Editorial

"ein besonderes Ereignis"
-

Schwerpunkt: HELFEN UND DIENEN

Am 5. Dezember begehen wir den Internationalen Tag des Ehrenamtes, und 2011 ist das Europäische Jahr der Freiwilligen- Tätigkeit. Aus diesem Anlass wollen wir der Frage nachgehen, was Ehrenamt und Freiwilligen-Tätigkeit eigentlich bedeuten.

Gesundheit & Wellness

Jesus, der den Menschen das Brot des Lebens brachte, kam sinnigerweise in „Brothausen“ zur Welt: in Bethlehem. Zu seinem Geburtsfest buk man schon vor mehr als 1500 Jahren honigsüße Fladenbrote – die Vorläufer unserer Lebkuchen.

Zimt kann weitaus mehr als Weihnachtsplätzchen und Kuchen das gewisse Etwas zu verleihen. Die Würze aus dem Orient verfeinert auch so manches herzhafte Gericht und sorgt für eine pikante Note.

Zur Vorweihnachtszeit gehört der Zimt einfach dazu. Sein Duft zieht durchs Haus und seine Würze verfeinert so manches Gebäck oder Gericht. Als Heilmittel ist er den Chinesen schon seit rund 5000 Jahren bekannt. Als Hausmittel wird er erst langsam wieder entdeckt, was auch daran liegen mag, dass ein übermäßiger Genuss der Gesundheit mehr schaden als nützen kann.

Hoffnung für Stressgeplagte: Ein Forscherteam aus Österreich hat einen Mix aus lebenden Darmbakterien entwickelt, der wissenschaftlich erwiesen nicht nur dem Burn-out-Syndrom vorbeugt, sondern auch heilsam bei psychischen und organischen Stress- Erkrankungen wirken kann.

Bei Symptomen wie Schlafstörungen, chronischem Schmerz und Angstzuständen können Neurophysiologen inzwischen immer präziser nachweisen, welche Gehirnregionen in ein Ungleichgewicht geraten sind. Lee Gerdes spricht im VISIONEN Interview über seine bahnbrechende Methode, durch Gehirntraining das eigene Leben zu verändern

Kultur & Wissen

Dezember. Die Kräfte der Natur ziehen sich in unseren Breiten in das Innere der Erde zurück, um zu ruhen und um sich zu erneuern. Ein ewiger, geheimnisvoller, wunderbringender Kreislauf. Mit dem Dezember endet das Venusjahr 2011, und die Pforten der Zeit öffnen sich für...

Die Forschungen im Quantenbereich geben immer neue Rätsel auf und inspirieren zu erstaunlichen Theorien. VISIONEN stellt in dieser letzten Folge der Serie Einsichten und Modelle der bedeutendsten Physiker vor.

Im letzten Teil dieser Serie geht es um „Kunst im öffentlichen Raum“, um zeitgenössische Kunstwerke, die unsere Stadtlandschaften interessanter und anregender machen sollen.

Wir feiern in diesem Musikjahr einen 200. Geburtstag und einen 100. Todestag: Franz Liszt und Gustav Mahler. Zwei große romantische Komponisten mit einem bewegten Leben, das sich auf ganz eigene Weise in ihrer Musik ausdrückt.

Als die Schweizerin Isabel Hartmann im Sommer 1989 nach Süd-Dakota reist, um das Pine Ridge Reservat der Lakota-Indianer zu besuchen, ahnt sie nicht, dass sie kommt, um zu bleiben. Sie heiratet den Lakota Bob Stadnick. Als ihr Mann nach acht Jahren plötzlich stirbt, kehrt Isabel mit den gemeinsamen Kindern für eine Weile in die Schweiz zurück. Doch das Heimweh nach Süd-Dakota ist zu stark, und auch ihre Kinder, inzwischen Teenager, wollen wieder bei den Lakota leben. 2008 zieht die Familie erneut um, diesmal – da ist sich Isabel Stadnick sicher – für immer. Die Schweizerin engagiert sich für ein aus Pr...

Bewusst Reisen

Urlaub auf Bali – ein Traum, den sich viele erfüllen. Heiraten auf Bali – eine Vision, von der viele träumen. Monika und Steffen haben diesen Traum wahr gemacht.

Positive Lebensgestaltung

„Damit die Liebe zu Ihrem Kind frei fließen kann, müssen Sie sich selbst lieben und schätzen. Indem Sie sich selber lieben, machen Sie es Ihrem Kind leicht, Sie zu lieben, was den Strom der Liebe zu Ihrem Kind weiter vergrößert.“

Weder Hellseher noch Astrologe muss man sein, um zu prognostizieren, dass es 2012 wieder Folgendes gibt: Vulkanausbrüche, Flugzeugabstürze, Umweltkatastrophen, Missernten, Überschwemmungen, politische Unruhen bzw. Umstürze, Wirtschaftskrisen, Euro- und Dollar-Desaster, Kumulierung von Unfällen, Kriege und Grenzverletzungen, Mord und Totschlag. Das gehört ja leider zum Leben, denn wir leben hier auf Erden und nicht im Paradies. An den Mächtigen liegt es, ihren Mitmenschen und den Kreaturen dieser Welt das Leben auf dem Globus erträglicher zu machen. Dank sich immer intensiver engagierenden Institutionen können wir von Jahr zu...

Die transpersonale Psychologin Margret Rueffler arbeitet seit mehr als 25 Jahren international für die Vorbeugung kollektiver Gewalt. Hier lässt sie uns teilhaben an ihren Erkenntnissen.

Astrologie

Wir stehen heute am Beginn einer dramatischen Zeitenwende. Michael Allgeier erklärt die astrologischen Konstellationen, die die gegenwärtige Zeitqualität kennzeichnen.

Spirituelles Spektrum

Gott, heißt es, schuf den Menschen nach seinem Bild. Und der Mensch machte sich Bilder von Gott. Doch Gott lässt sich weder erdenken noch wissenschaftlich beweisen. „Erkenne dich selbst“, riet daher nicht erst Sokrates den Menschen. Denn sind wir wirklich Gottes Ebenbild, muss er in uns zu finden sein.

Gelebte Spiritualität

Grazie ist dem Wortsinn nach eine göttliche Gnadegabe. Sie zeigt sich nur in ichlosem Handeln: wo (noch) kein Ich-Bewusstsein vorhanden ist – oder wo es bereits überwunden ist: in einem gottverwirklichten Menschen. Das zeigt das Gleichnis vom Bären aus Heinrich von Kleists „Über das Marionettentheater“.

„Der Eisenhans führte den Prinzen zu einem Brunnen mit goldenem Wasser. Den sollte er rein halten. Dieses Sinnbild steht für die Stufe der spirituellen Entwicklung, auf der man sich im Spiegel des eigenen Seelengrundes seiner göttlichen Natur bewusst wird.“ (Maximilian Y. Schäfer)

„Die Sprache der heiligen Schriften ist eine Art Geheimcode. Der Schlüssel dazu ist die eigene mystische Erfahrung. Deutungsversuche auf anderer Grundlage gehen naturgemäß fehl. Ein Beispiel dafür ist die Lehre von der Jungfräulichkeit Mariens.“ (Soami Divyanand)

„Religion ist nicht nur Glaube und äußere Form, sondern eine Erfahrung der eigenen Seele. Ein Christus ist den meisten Christen dort noch nie begegnet. Um seiner hohen Aufgabe der Menschenbildung zu genügen, muss das Christentum daher wieder von vorn beginnen.“ (C.G. Jung)

Nicht erst in der Moderne, sondern schon seit Jahrtausenden treibt die Sehnsucht nach dem „idealen“ Lebenspartner die Menschen um. Doch wahre Liebe ist universell, umfassend und kennt keine Einschränkungen. Keith Sherwood geht in seinem Beitrag dem romantischen Konzept der Seelenverwandtschaft und Liebe zwischen so genannten Dualseelen auf den Grund.

Die Entwicklung von wahrem, unbegrenztem Mitgefühl steht neben dem Erlangen reiner Weisheit im Mittelpunkt der buddhistischen Lehre und Praxis. In dieser Unterweisung erklärt der tibetische Meditationsmeister Gendün Rinpoche, wie die Grundlagen des Mitgefühls geschaffen und gefestigt werden können.

Sich ohne Eigeninteresse für das Wohl anderer einzusetzen, kommt nicht nur der Gemeinschaft zugute, sondern bereichert auch den Helfer in vielfältiger Form. Dr. A. T. Ariyaratne und die von ihm ins Leben gerufene gemeinnützige Organisation Sarvodaya Shramadana auf Sri Lanka liefern hierfür den überzeugenden Beweis.
AGBCopyright & DatenschutzImpressumKleinanzeige aufgeben