Bilder zum Artikel

Buchtipps

Serge Kahili King
Stadt-Schamanen in gefährlicher Mission - Thriller
- Mehr zum Buch

Der Kahuna und die Killerin

Der Kahuna und die Killerin

Serge Kahili King gibt sein Debüt als Roman-Autor

Serge Kahili King ist vielen Lesern bekannt durch seine Sachbücher über die Huna- Tradition Hawaiis, die längst zu Klassikern spiritueller Literatur geworden sind. Nun hat der Stadt-Schamane seinen ersten Thriller vorgelegt. Darin begeben sich ein hawaiianischer Schamane und sein Enkel auf die Spur einer Killerin, die ihrerseits von Kindesbeinen an in psychischen Praktiken trainiert wurde und es den beiden nicht eben leicht macht, sie zu fassen. Mit VISIONEN sprach Serge Kahili King darüber, was ihn dazu bewog, einen Roman zu schreiben.

„Stadt-Schamanen in geheimer Mission“ wirkt wie eine Mischung aus Einweihungsroman und James- Bond-Thriller.

Die Beschreibung ist gut gewählt, obwohl die Idee dahinter nicht war, eine Initiationsgeschichte zu schreiben. Mir ging es mehr darum, zwei verschiedene Wege aufzuzeigen, wie unterschiedlich besondere psychische Fähigkeiten angewendet werden können. Das liest sich natürlich spannender, wenn man es in einen Abenteuerkontext setzt.

Was hat Sie dazu bewogen, diesmal kein Sachbuch über Huna zu schreiben, sondern die Huna-Praktiken zum Teil eines Romans zu machen?

Ist es so leichter, die Praxis zu vermitteln? Ein Roman gibt mir die Möglichkeit, Dinge einfach anders zu erzählen und zu beschreiben, als es bei einem Sachbuch der Fall wäre. So fällt es dem Leser leichter die Zusammenhänge zu verstehen, selbst wenn das eher im Unterbewusstsein geschieht. Und wie Sie schon festgestellt haben, ist das Buch auf seine Art auch eine Einweihungsgeschichte. Denn der junge Keoki, der seinen Großvater begleitet, wird im Verlauf ihrer Reise zu einem Schamanen. Allerdings ist er sich dessen überhaupt nicht bewusst. Im Gegenteil, er negiert seine schamanischen Fähigkeiten immer wieder.

Das Leben ist nun einmal nicht nur rosarot. Ich fände es nicht gut, immer nur über das Positive zu schreiben.

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant!
Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

AGBCopyright & DatenschutzImpressumKleinanzeige aufgeben