Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Visionen

vis header 03 18

Ausgabe 12/2014

Mut und Zivilcourage: Trotz Angst und Zweifel das Richtige tun

An die Stelle des überlieferten Mythos vom „Ritter ohne Furcht und Tadel“ ist heute das Vorbild der Zivilcourage getreten. Doch Mut kann sich in allen Lebenssituationen bewähren.

Mit Bedacht selbst gemacht

Sie sind zu einer besinnlichen Adventsfeier geladen und wollen etwas selbst Gemachtes mitbringen? Etwas, das nicht nur traditionell, sondern auch spirituell sinnvoll ist? Dann lautet der Zauberspruch: „Mandeln verwandeln“ – zu himmlischem Marzipan...

Heilung für überlebende Zwillingskinder

Der vorgeburtliche Verlust eines Zwillings ist für das verwaiste Kind ein Trauma. Er kann zu einem lebenslangen Defizit werden – aber nur, wenn es sich von der Energie des Zwillings abspaltet und sie nicht ins eigene Leben integriert.

Eine Erzählung von Kerstin Werner

„Dieses Jahr wird unsere Wanderung ein Abenteuer“, eröffnete der Wanderführer die Vorstellung seiner Tour, die er jedes Jahr im Frühjahr für 30 Wanderer organisierte. Er hatte entschieden, eine Bergwanderung durchzuführen, auf den sogenannten Lebensberg. „Viele behaupten, dass kaum jemand diesen Berg bis zum Ende schafft, aber man weiß nichts Genau- es, denn die Menschen, die ihn bestiegen haben, sprechen nicht über das, was ihnen widerfahren ist“, sprach er weiter.

Wie das Böse in die Welt kommt und wie wir es eindämmen können

Wo kommt „das Böse“ her? Gibt es quasi ein inneres Organ im menschlichen Körper, das Böses oder böse Wünsche und Gedanken, Worte und Taten produziert? Oder ist es zurückzuführen auf eine „teuflische“ äußere Manipulation, der wir ausgeliefert sind? Können wir uns dann vor dem Bösen schützen? Und wenn wir unsere eigene „Bosheit“ spüren, können wir uns dazu entscheiden, lieb zu sein? Können wir also Bosheit in Liebe umwandeln? Ist Bosheit heilbar? Ist Böses angeboren oder liegt es doch in unserer Verantwortung, sodass wir Einfluss darauf nehmen können?

Ulrich Nitzschke bemerkt eine Revolution im „Spiri-Land“

Erst vor wenigen Jahrzehnten begegneten sich hierzulande östliche und westliche Spiritualität. Es gab etliche Missverständnisse, aber auch fruchtbare Verbindungen. Wie sieht der „spirituelle Markt“ heute aus?

nach oben