Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Visionen

vis header 03 18

Die zentrale Botschaft, meisterhaft erklärt

„Die Frage, was der Buddha meinte, sagte und lehrte, der wir nachgegangen sind, führt uns zu dieser Antwort: Er verkündete dieselbe Wahrheit wie alle Religionen. Vermeintliche Unterschiede sind lediglich menschliche Fehlinterpretationen.“

VORGESTELLT. Soami Divyanand (1932-2014) lehrte mehr als 35 Jahre den Pfad des inneren Lichts und Klangs, der in allen heiligen Schriften bezeugt ist. Darüber hinaus hat er die Veden übersetzt und zahlreiche Bücher verfasst.

VIER VERGÜNSTIGUNGEN.
Der Weg zur Vollendung wird nicht in einem Leben abgeschlossen, sondern ist ein fortlaufender Prozess, von dem die Meister sagen: „Es braucht vier Leben, um Vollkommenheit zu erlangen.“ Wenn wir dem Pfad der Meditation folgen, werden wir aber nicht mit der Versprechung vertröstet, wir würden erst im Jenseits glücklich sein.

  1. Vielmehr zeigt sich der erste Segen, der uns als Schülern durch die spirituelle Praxis zuteil wird, bereits in unserem jetzigen Erdendasein – und zwar daran, dass wir schon hier ein glückliches, leidfreies Leben haben.
  2. Der zweite Vorteil, der uns zufällt, liegt darin, dass wir keine neuen karmischen Eindrücke mehr aufnehmen, da unsere Aufmerksamkeit nicht länger nach außen gerichtet ist, sondern nach innen gewandt bleibt.
  3. Die dritte Erleichterung, die uns gewährt wird, besteht darin, dass wir unser Schicksal leichten Herzens annehmen können. Denn wenn wir wissen, dass wir mit Gott sind und die Gotteskraft mit uns, dann durchstrahlt sie uns von innen mit ihrer Energie. Dann ist kein Raum mehr für nervöse Spannungen und ungute Gefühle, und so können wir die Umstände, in denen wir leben, problemlos akzeptieren.
  4. Viertens genießen wir das Privileg, im nächsten Leben erneut als Mensch zur Welt zu kommen, da uns der spirituelle Fortschritt, den wir im gegenwärtigen Erdendasein erreichen, in vollem Umfang erhalten bleibt. Auf diese Weise erfolgt in der nächsten Verkörperung nahtlos die nächste Einweihung in den spirituellen Pfad, bis wir in höchstens vier Lebensläufen zur Vollendung gelangen.

Der beste Weg, die heiligen Schriften zu begreifen, ist die Meditation, wo sie sich von allein erklären.

Soami Divyanand

FOTO: Thinkstock

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

nach oben