Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Visionen

vis header 03 18

Spirituelle Lebensführung, meisterhaft gelehrt

„Euer Vertrauen ist euer bester Freund. Es ist von Natur aus immer bei euch. Wendet euch einfach nach innen und nehmt seine Führung an. Noch besser ist es, euch gleich am Morgen mit Vertrauen für den ganzen Tag aufzuladen.“

VORGESTELLT. Soami Divyanand (1932-2014) lehrte mehr als 35 Jahre den Pfad des inneren Lichts und Klangs. Darüber hinaus hat er die Veden übersetzt und zahlreiche Bücher verfasst.

ZWEI QUELLEN. Wir können wir ein Vertrauen gewinnen, das nicht auf menschliche Hilfe, sondern allein auf Gottes Hilfe baut? (Vgl. dazu den Beitrag „Allein auf Gott vertrauen“ im Januar-Heft.) Nur durch die göttlichen Offenbarungen, denn nur sie können uns auf die Stufe erheben, wo alle Zweifel enden.

Neben diesem inneren Weg gibt es noch einen äußeren. Er führt über den Gottmenschen. Denn der Gottmensch ist Gott in menschlicher Gestalt (vgl. Jh 1,14) und damit selbst eine göttliche Offenbarung. Er ist nicht der Körper oder „Menschensohn“, sondern der Gott, der darin wirkt. Wenn wir uns an ihn wenden, sind wir in Verbindung mit der Kraft oder „Stromquelle“, die durch seine menschliche Hülle ausstrahlt wie elektrisches Licht durch eine Glühbirne.
Auf der physischen Ebene kann uns der Gottmensch leichter zum Glauben führen als von innen her durch die göttlichen Offenbarungen. Durch sie weiß er, an welcher Stelle unsere Zweifel sitzen und in welche Schwierigkeiten sie uns bringen. Und indem er diese Schwierigkeiten ausräumt, bewegt er uns dazu, ihm unser Vertrauen zu schenken. Dazu gibt es eine Geschichte (siehe Kasten).
Beide Arten, Vertrauen zu schöpfen, empfangen wir durch göttliche Offenbarung mit unserer Seele. Auch die Führung, die wir daraufhin kraft unseres Gottvertrauens erhalten, fließt uns durch die göttlichen Offenbarungen zu. So wie wir sie in unsere Seele aufnehmen, lösen sich all unsere Probleme in Wohlgefallen auf, und das überträgt sich als Gefühl der inneren Zufriedenheit auf unser Herz. Unser Gemüt hingegen ist durch nichts zu überzeugen und unser Verstand durch nichts zufrieden zu stellen.
Wenn wir gleich am Morgen meditieren, laden wir uns mit Vertrauen auf und bilden eine gute Gewohnheit. Dann fällt es uns leicht, uns um Hilfe nach innen zu wenden, sobald sich ein Problem ergibt.

Soami Divyanand

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

nach oben