Bilder zum Artikel

Verschiedene Kräuter und Gewürze ergeben wirksame Medizin


PRABHAVA – die Alchemie im Ayurveda

PRABHAVA – die Alchemie im Ayurveda

Wird das Gleichgewicht oder der Rhythmus der verschiedenen Elemente in uns gestört, dann gerät unsere Lebenskraft ins Stocken. Mit Panchakarma, der ayurvedischen Entschlackungskur, bietet sich ein ganzheitlicher Ansatz zur Rundum- Erneuerung an.

Im Ayurveda gibt es den Begriff „Prabhava“, mit dem eine verborgene, spezifische Wirkung einer Heilpflanze umschreiben wird. Prabhava ist die Einmaligkeit einer Substanz jenseits der allgemein gültigen Norm. Auch Klänge, Edelsteine, AromaÖle, Yoga-Asanas und unsere Hände sind Träger von Prabhava, da sie auf eine subtile Art Geist und Psyche erreichen und dort Auslöser von Transformation sein können.

Prabhava wirkt auch, wenn mehrere Substanzen in ihrer Gemeinsamkeit eine größere Wirkung haben, als die einzelnen Zutaten für sich allein. Nehme ich die Zutaten für ein Brot – Mehl, Sauerteig, Wasser, Gewürze – einzeln zu mir, ist die Erfahrung, der Geschmack und die Wirkung eine gänzlich andere, als wenn ich die Zutaten miteinander vermenge und der Hitze des Ofens aussetze. So entsteht etwas Neues, Wirkungsvolleres, das durch diesen alchemischen Prozess unter Einwirkung der Elemente entstanden ist.

Nahrung, Öl-Anwendungen, Kräuter und Yoga wirken von außen und von innen auf den Körper, gehen in Resonanz zu den Zellen und regen die Selbstheilungskräfte an.

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant!
Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

AGBCopyright & DatenschutzImpressumKleinanzeige aufgeben