Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Natur und Spiritualität

Wie wunderbar das klingt, Natur und Spiritualität. Zwei Begriffe, die uns die Offenbarung unserer inneren Heimat schenken. Beide Begriffe, vereint, lösen einen harmonischen Klang aus. Eine Art inneres Wissen um eine grundlegende Stimmigkeit. Wie kann das sein?

SPIRITUALITÄT. Folgen wir gemeinsam der inspirierenden Fährte zur Genesis, also hin zum Ursprung der beiden Worte. Beginnen wir mit Spiritualität und lassen wir uns tiefer und tiefer sinken hin zu den ursprünglichen Quellen. Das Wort „Spiritualität“ führt zunächst zum englischen Wort „spirit“ und von dort weiter zur Sprache der alten Römer. Dort liegen die Wurzeln für die heutige Bedeutung: spiritus, der reine Geist. Der göttliche Geist. Der alles umfassende Geist. Der Eine Geist. Das ist, was mit Spiritualität in der Tiefe gemeint ist.

Um es klar zu sagen: Alles ist Geist. Materie ist eine Form des Geistes. Eine Verdichtung. Vergleichbar wie Eis im Verhältnis zu Wasserdampf. Mystiker haben durch die Jahrtausende davon berichtet und Wissenschaftler wie Einstein, Heisenberg, Goswami und viele andere lieferten dafür exakte Beweise. „Materie gibt es nicht“, sagte der langjährige Leiter des Münchner Werner-Heisenberg-Instituts, Hans-Peter Dürr, in seiner Abschiedsrede. Dieser eine Satz ist die Zusammenfassung eines bedeutenden Forscherlebens. Dürr: „Die Aussage von Einstein ist heute klar bewiesen."

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

Visionen Newsletter abonnieren

nach oben