Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Visionen

vis header 11 18

Mit Abuela Nah Kin, Hohepriesterin und Vermittlerin heiligen Wissens

Nach den solaren Berechnungen des Maya-Kalenders befindet sich die Menschheit in einer Phase intensiver Entwicklung. Im Auftrag des Maya Ältestenrates vermittelt Hohepriesterin Abuela Nah Kin Wissen und Übungen für den Aufstieg in der neuen Energie.

Abuela Nah Kin kam als Eugenia Casarín im ostmexikanischen Bundesstaat Veracruz zur Welt. Sie studierte soziale Psychologie und promovierte in diesem Fach an der Universität in Itzapalapa. Ihre Großmutter Camilla, eine Heilerin und Hebamme, unterwies sie bereits als kleines Kind im spirituellen Wissen der Maya. Mit sieben Jahren erhielt sie ihre erste Einweihung und den spirituellen Namen Nah Kin: Kin – Sonne, Nah – Mutter. Der Name „Nah Kin“ bedeutet in der Maya-Sprache also „Mutter der Sonne“. Unter diesem Namen wurde sie weltbekannt. In dem Dokumentarfilm „Der Weiße Weg – Visionen der indigenen Urvölker Amerikas“ von Regisseurin Elke von Linde sah man, wie sie bei der großen Reunion von Stammesältesten, Heilern und Schamanen aus Nord- und Südamerika im Frühjahr 2003 die Zeremonien in Merida (Yucatan) mit leitete.

In ihrer Verbindung zu Meister Kinich-Ahau, der in der Maya-Sonnentradition als höchster Geist der Sonne, Geist der Zentralsonne in der Galaxie und als aufgestiegener Meister verehrt wird, empfängt sie ihre Botschaften. Kinich-Ahau wird als eine Trinität angesehen; als aufgestiegener Meister lebte er im Gebiet der Maya und führte sein Volk zum Aufstieg.

Nah-Kin ist Hohepriesterin in dieser altüberlieferten Maya-Sonnentradition und ist außerdem die Sprecherin des Ältestenrates der Maya. Bereits 1998 organisierte sie in Uxmal, einem heiligen Pyramidenort der Maya, ein Treffen von über 1400 Teilnehmern, um das alte Wissen der Maya zu reaktivieren.

Das Maya-Wissen hat vielfältige Werkzeuge zur Entwicklung unserer umfassenden Fähigkeiten, die sehr leicht erlernbar sind.

Interview und Text: Elisabeth Geißler Übersetzung aus dem Spanischen: Cornelia Wagner

 

FOTO: Kinich Ahau, Mexiko

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

nach oben