Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Visionen

vis header08 18

Spirituelle Lebensgestaltung, meisterhaft gelehrt

„Ich wünsche euch, dass ihr euren Meister nicht einen Tag lang vergesst! Mit ihm verbunden zu bleiben, ist eine große Gnade. Seinen Geburtstag zu feiern heißt, nach seinen Lehren zu leben. Dazu müssen wir ihn jedoch Tag für Tag begehen.

Sant Kirpal Singh (1894-1974) lehrte ab 1948 den Pfad des inneren Lichts und Klangs. Als Präsident der Weltgemeinschaft der Religionen genoss er im Osten wie im Westen Achtung und Sympathie. Hier geht er auf eine Schülerfrage ei

Jeder Tag ist Weihnachten

Welchen Geburtstag emp- findest du als den wichtigsten – den Geburtstag Jesu Christi am 24. Dezember oder den Geburtstag deines Meisters Baba Sawan Singh am 6. Februar? Jeder Tag ist ein Geburtstag.

Jeder Tag ist der Geburtstag, der am meisten zählt. Ihr genießt noch den Segen, euren Meister im physischen Körper zu sehen. Dieser Segen ist mir nicht vergönnt.

Es besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen dem physischen Meister, der körperlich anwesend ist, und dem Meister im Jenseits. Falls er mit euch auf derselben Ebene ist, hebt ihr vor lauter Freude und Ekstase ab! Es stimmt zwar, dass der Meister den Initiierten „bis ans Ende der Welt nicht verlässt“ (vgl. Mt 28,20), aber falls wir beide miteinander auf einer Ebene sind, erfüllt uns das mit Glückseligkeit.

Wenn wir im physischen Körper mit unserem Meister zusam- men sind, ist das natürlich beglückend und von unvergesslichem Wert. Wenn wir uns an diese Zeit erinnern, vergießen wir herz- zerreißende Tränen. Dabei ist der Meister nicht fern von uns. Ich weiß, dass mein Meister in mir ist. Dennoch ist seine physische Gegenwart nicht zu unterschätzen. Aus diesem Grunde könnt ihr euch natürlich glücklich preisen. Mir ist dieses Glück nicht beschieden. Das heißt nicht, dass mein Meister nicht in mir ist. Er ist nie auch nur einen Augenblick von mir fort. Doch auf einer Ebene mit ihm zu sein, ist reine Seligkeit.

Begeht darum jeden Tag, als würdet ihr mit eurem Meister Weihnachten feiern. Nur um diese Freude zu erfahren, seid ihr hier. Nur gut zu essen und zu trinken ist keine Freude. Freut euch lieber daran, auf dem Weg zu sein.

Eine gnadenreiche Zeit

Im Laufe unseres Fortschritts auf dem Weg sollten wir uns auf jede Weise an ihm freu- en: innen wie außen. Als mein Meister die physische Ebene verließ, erklärte ich den Leuten auf ihre Fragen immer: „Seht her: Wenn sich ein Offizier (aus dem aktiven Dienst) in seine private Sphäre zurückzieht, dann stellt er einfach einen Laufburschen in seinen Dienst, der weiterhin seine Arbeit verrichtet. Auf diese Weise ist wieder jemand unterwegs, der die Lehren einer solchen Seele verkündet und ihr Werk weiterführt.“

Jeder Tag ist Weihnachten – das Fest der Geburt eures Meisters. Feiert darum jeden Tag mit ihm Geburtstag. Nur um diese Freude zu erfahren, seid ihr hier: Die Freude, auf dem Weg zu sein.

Für euch ist das natürlich ein Segen. Ihr müsst aber auch den besten Gewinn daraus ziehen. Der Meister mag Hunderte oder Tausende von Kilometern von euch ent- fernt sein, und doch könnt ihr im Satsang dieselbe Seligkeit genießen wie in sei- ner physischen Gegenwart, sofern ihr die Empfänglichkeit dafür entwickelt. Meister Kabir sagt: „Wenn du am einen Ende der Welt bist und dein Meister am anderen Ende, dann brauchst du ihm bloß deine Aufmerksamkeit zuzuwenden, und schon schwelgst du in Glückseligkeit.“

Ich wünsche euch, dass kein einziger Tag vergeht, an dem ihr nicht an euren Meister denkt. Mit dem Meister verbunden zu bleiben, ist eine große Gnade. So gebt ihr nicht euren niederen Neigungen nach. Wenn ihr euch bewusst seid, dass ihr jeden Augenblick eures Lebens im Angesicht eures Meisters verbringt, wie könnt ihr dann noch irgendetwas Falsches tun? Welch ein Segen für euch! In diesem Sinne wünsche ich euch frohe Weihnachten!

Feiern im wahren Sinn

Die eine Christuskraft wirkt an verschiedenen menschlichen Polen – ob in Jesus oder einem anderen Meister, macht keinen Unterschied. Die Christuskraft stirbt nie. Dieser Tatsache müssen wir uns bewusst werden. An den Geburtstag eines Meisters zu denken und ihn zu fei- ern, bedeutet im wahren Sinn, nach seinen Lehren zu leben. Dazu müssen wir sein Geburtsfest aber Tag für Tag begehen. Ist dieser Wille vorhanden, dann werdet ihr zu dem, was ihr denkt. Und wenn ihr jeden Tag mit schmerzlicher Sehnsucht im Herzen an ihn denkt, wie reich wird dann euer Segen sein!

Wir sind schon eins mit ihm. Es ist uns nur entfallen. Darum sollten wir den Tag, als der Meister zu uns in die Welt gekommen ist, mit jedem einzelnen Atemzug feiern. Meister Guru Amar Das gestand: „Wenn ich ihn auch nur einen Lidschlag lang vergesse, erscheint mir das wie tausend mal tausend Jahre.

Der Meister ist die Kraft, die dem Initiierten Leben gibt. Bewahrt ihn immer in eurem Sinn. Mehr braucht ihr nicht zu tun, um das zu werden, was er ist. Wir aber denken immerzu an die Dinge dieser Welt. Wenn eure Aufmerksamkeit beständig auf den Meister gerichtet ist – auf das höhere Bewusstsein –, werdet ihr mit seiner Strahlung aufgeladen. Und was immer in ihm ist, geht dabei auf euch über – ohne dass ihr eigens darum bitten müsst. Dann kommt alles, was ihr sagt, geradewegs aus seinem Mund.

Christus lebe in Euch

Den Meister liebevoll im Sinn zu behalten ist das A und O aller spirituellen Übungen. Wir praktizieren sie nur mit dem Ziel, ihn in allen Lebenslagen gegenwärtig zu haben, in guten wie in schlechten Tagen, getreu dem Wahlspruch: „Wie du denkst, so wirst du.“

Feiert den Geburtstag eures Meisters also jeden Tag. Er ist nicht der physische Körper er wirkt durch ihn. Und wer ihn auf dieser Ebene sieht, darf sich wahrhaft glücklich schätzen. Jeder einzelne Moment, den ihr mit ihm verbringt, ist eine Kost- barkeit, denn dabei nehmt ihr seine Lehren auf zwei Wegen auf: ein Drittel mündlich und zwei Drittel durch Empfänglichkeit.

Das ist es, was ich euch eindringlich ans Herz legen möchte: Werdet selbst zu Meistern! Dann könnt auch ihr von euch sagen: „Ich lebe, aber eigentlich nicht ich, sondern Christus lebt in mir!“ (Gal 2,20) Wozu sonst dient schließlich all euer Üben? Dazu, dass ihr ihn im Innern seht, dass ihr ihn überall seht egal, wohin ihr die Aufmerksamkeit wendet. Der Meister ist kein Menschensohn, er ist Gott im Menschen. Sobald er euch einmal initiiert hat, verlässt er euch nicht bis ans Ende der Welt. Ganz gleich, in welchen Winkel der Welt ihr euch begebt diese Kraft ist allezeit bei euch.

Und was immer auch passiert, er hört nicht auf, euch zu lieben. Wenn euer Kind sich über und über mit Schmutz besudelt hat, werft ihr es dann etwa aus dem Haus? Ihr wascht es erst rein und drückt es dann an euer Herz. Keiner von denen, die auf den Niederungen der körperlichen Ebene umherkriechen, kann den Wert dieser Geisteshaltung ermessen.

Frohe Weihnacht jeden Tag!

Und so wünsche ich euch: Frohe Weihnachten jeden Augenblick eures Lebens! Ihr seid glücklicher dran als ich wenn auch wohlgemerkt nur auf der physischen Ebene.

Sant Kirpal Singh

FOTO: Thinkstock

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

nach oben