Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Visionen

vis header 01 19b
Geheimnis des Lebens

Rituale sind umso machtvoller, je fokussierter das Bewusstsein darauf ausgerichtet ist. Doch sie stehen und fallen mit dem Bewusstsein.

Der gute Gedanke - VISIONEN-Essay von Stefanie Ochs

Das Streichholz faucht auf beim Entzünden. Der Docht der Kerze flackert auf und ein warmes Kerzenlicht durchbricht die Dunkelheit. Es ist 3 Uhr früh. Es gibt nichts außer der Kerze und Gabi. Sie sitzt im Schneidersitz, den Rücken lang und aufrecht während sich ihre Schultern ausrichten. Ihr Blick ist auf die Flamme gerichtet, die ihre Gedanken lodernd, hüpfend widerspiegelt. Gabi ist müde. Die Augen fallen ihr immer wieder zu und doch liebt sie diese Momente der Stille, in denen der Morgen noch verheißungsvoll verborgen liegt. Da sind nur Gabi und die Flamme. Ihre Gedanken, die im Schutze der Dunkelheit flackernd auflodern wie das Kerzenlicht in das sie schaut, während langsam die Nacht vom Tag übernommen wird... Da ist Nichts und doch spielt sich so vieles ab in Gabis unruhigen Geist, der sich nach Stille sehnt. Sie ermahnt sich. Ihr Blick kehrt immer wieder zurück zum Kerzenschein. Ihre Suche stellt sich ein. Ihr Sehnen. Plötzlich ist er da, dieser Augenblick der absoluten Präsenz, der die bewertenden Stimmen abschaltet und den Geist zur Ruhe bringt, wie ein spiegelglatter See voller Geheimnis, ungeahnter Tiefe und Verbundenheit.

Das „Ich und Du“ in Gabis Bewusstsein sind verschmolzen zu einer Ganzheit. Keine Vergangenheit. Keine Zukunft. Einzig und allein das Jetzt. Alles scheint gleichzeitig da zu sein. Sie reist mit ihren Gedanken vor und zurück. Alle Trennung ist aufgehoben. Gabi wird zum Beobachter ihres Lebens und ist die Beobachtete zugleich. Geheimnisvoll richtet sich ihr Geist auf bestimmte Sätze aus, denn sie hat erfahren, wie jeder Gedanke der sich formt in ihr, zum Wort und somit zu ihrer Realität wird. Sie ist zur Reisenden durch Raum und Zeit geworden, frei von der Schwere des Körpers schwebt sie durch die Dunkelheit, ihr Bewusstsein auf den Fixpunkt in die Flamme ausgerichtet. Die Flamme. Sie kann nicht mehr unterscheiden wo sie sich befindet. In ihrem Kopf oder doch davor. Gabi möchte ein paar Dinge in ihrem Leben verändern, die ihr zu schaffen machen. Sie weiß, dass es alte in sie eingebrannte Einstellungen sind und sie nutzt dieses für sie so wichtige Ritual für ihre Selbstreflektion und Weiterentwicklung. Doch es war ein langer Weg. Sie hat schon so viele Rituale kennengelernt und erkannt, dass, so heilsam Rituale auch sein können, sie ebenfalls sinnentleert, unterdrückend bis zerstörerisch wirken können.

In ihren Kontemplationen denkt Gabi oft darüber nach, denn Rituale begleiten die gesamte Menschheit seit Anbeginn und können ganz unterschiedlicher Herkunft sein: Vom Einschlafritual eines Kindes bis hin zum Opferritual ziehen sie sich durch unsere Leben, oft ohne das es uns bewusst ist. Rituale sind wie versteckte Programmierungen unseres Gehirns und können ohne unser Wissen, sehr machtvoll auf uns wirken und in Gewohnheiten bis hin zu Zwängen oder Aberglaube ihren Ausdruck finden. Als Gabi sich mit 9 Jahren hat taufen lassen, wusste sie noch nicht, dass diese Taufe ein für sie leeres Ritual darstellte, das sie nicht, wie gehofft Jesus näherbrachte, sondern sie nun, durch diese rituelle Handlung, der Kirche beigetreten war...

Doch Rituale sind nicht nur von großer religiöser Bedeutung, sie sind genauso kulturell in unseren Leben verankert. Sie geben uns Form und Sicherheit, dienen der Erhaltung bestimmter Systeme und können hier auch geistlos und leer sein (das macht man halt so), eine rein formelle Handlung, mit bestimmten Wortformeln und festgelegten Gesten. Manche Rituale sind so „normal“ für uns, wie beispielsweise die Art, wie wir uns begrüßen, dass wir uns ihrer rituellen Herkunft und Absicht, gar nicht mehr bewusst klar sind.

Rituale sind so machtvoll, wie die Intention, die Absicht, mit der sie von uns ausgeübt werden. Ein Ritual ist wie eine Form, eine Kata, die nicht unterscheidet zwischen gut und schlecht, lebenspendend oder zerstörend, verbindend oder trennend – vom Heilungsritual bis hin zum Opferritual. Jede Gewohnheit kann als Ritual verstanden werden, sowie jede wiederkehrende Handlung mit einem bestimmten Ziel oder Absicht. Wie eben ein Gebet, ein Toast, eine Meditation, bestimmte Abläufe zwischen Eltern und Kindern, Therapeut und Klient, Priester und Gläubigen. Ein Ritual kann dich aufbauen, aber auch klein halten und als unsichtbares Gefängnis fungieren... Rituale sind umso machtvoller, je fokussierter das Bewusstsein darauf ausgerichtet ist. „Rituale sind ausgerichteter Geist in Aktion!“ Dabei brauchen sie keinen spirituellen Hintergrund um zu funktionieren. Doch sie stehen und fallen mit dem Bewusstsein. Darum sind sie ein Werkzeug, das wie ein Messer zu verstehen ist. Du entscheidest wofür du es einsetzt! Bestenfalls verbindet es dich, wie Gabi, mit einer größeren Wahrheit deines Seins. Die Offenbarung des Wesens das tief in dir verborgen liegt und durch dich erweckt werden will.

Übrigens, kennst du Gabis zweitliebstes Ritual? Nachdem sie von ihrer inneren Reise zurück ist, bedankt Gabi sich für ihre Erfahrung, bläst die Kerze aus und legt sich noch etwas hin. Als ihr Wecker um 07:00 klingelt, steht sie auf und schlurft verschlafen in die Küche. Sie liebt den Geruch von frischem Kaffee am Morgen. Während er durchläuft macht sie sich frisch für den Tag und denkt: „Rituale sind pure Magie und verheißungsvolle Mittler zwischen der sichtbaren und unsichtbaren Welt“ Sie lächelt: „allerdings geht doch nichts über ein ausgedehntes morgendliches Kaffeeritual für einen guten Start in den Tag.“

Stefanie Ochs

Über unsere Essayistin

joomla stefanie ochsDie Arbeit mit Stefanie Ochs beginnt dort, wo andere aufhören. Sie verbindet jahrelange therapeutische Erfahrung mit geerdeter Spiritualität und medizinisch- heilerischem Wissen. „Essential Healing“ zeigt dir, wie du dich ganz auf dich selbst einlässt und du erlebst, wie sich selbst aus verzweifelten Situationen Tore  öffnen und du tiefen Sinn und Erfüllung in deinem Leben fifindest. Ein besonderes Anliegen ist es, dich in deine innere und äußere Unabhängigkeit und Freiheit zu  führen. www.zarameh.de. www.essential-healing.net

FOTO: THINKSTOCK

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

nach oben