Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Prof. Dr. h.c. Christos Drossinakis und Bettina Maria Haller von der Internationalen Akademie für Wissenschaftliche Geistheilung bieten erneut ein Jahrestraining an

Dem weltweit bekannten Geistheiler Prof. Dr. h.  c. Christos Drossinakis und seiner österreichischen Mitarbeiterin Bettina Maria Haller ist es ein Anliegen, nachhaltige Lösungen zum Wohle der Menschen zu entwickeln. Deshalb geht es in der von Drossinakis gegründeten Internationalen Akademie für Wissenschaftliche Geistheilung (IAWG) um die Erforschung der Energie biologischer Systeme und ihrer Funktionen im Zusammenhang mit Geistheilung. In den Trainingsangeboten der IAWG wird außerdem das Bewusstsein gestärkt, erforscht, entwickelt und gefördert.

Die IAWG-Familie ist eine Ansammlung von Menschen, die sich ganz bewusst dafür entscheiden, die Heilkraft des Herzens, des Geistes und der Seele zu entwickeln. Viele Menschen, die aus Interesse im Jahrestraining der IAWG landen, haben bereits eine Vielzahl von Seminaren besucht und stellen meist fest: Das Jahrestraining ist anders. In der Herzenergie, der tiefen Liebe des Bewusstseins Christos Drossinakis zu allen Wesen, wird ein neuer Horizont des Seins eröffnet. Durch eine einfache Atemübung beginnt der Mensch in sich selbst das ganze Universum zu entdecken.

Wo die Heilung beginnt

Der Großvater sah in Christos schon als Neugeborenen den großen Heiler. Er machte es sich zur Aufgabe, ihn auf seine Lebensaufgabe bestmöglich vorzubereiten. Immer wieder erklärte er: „Heile zuerst in dir, was du durch einen Kranken empfindest. Wenn du deine Innenwelt, deine Gefühle verstehst, dann hast du Zugang zu Gott. Wenn du einfach nur die Hand auflegst, wirst du niemals eine Heilwirkung erreichen. Denn dann bleibst du an der Oberfläche. Heilung beginnt in dir selbst, indem du alle deine Gefühle und Emotionen unter Kontrolle bringst.

Die medizinische Diagnose darf dich überhaupt nicht interessieren. Für diese sind ausgebildete Ärzte zuständig. Deine Kräfte, deine Fähigkeiten sind von anderer Art und Natur, und sie wirken anders. Dich muss vielmehr interessieren, dass du den besten Weg findest, wie du dich in dich selbst versenken kannst, um so den Heilungsprozess oder genauer: den Selbstheilungsprozess eines kranken Menschen in dir – denke daran: in dir! – vorzubereiten.“ Heute ist Drossinakis ein weltweit gefragter Heiler und gibt seine Erfahrung an all jene weiter, die bereit sind, an sich selbst zu arbeiten.

Wissenschaftliche Zusammenhänge

Als gelernter Elektroingenieur ist Christos Drossinakis ein Geistheiler, der mit wissenschaftlicher Neugier auf die Phänomene der Energiemedizin blickt. In über 127 Experimenten mit namhaften Wissenschaftlern verschiedener Universitäten hat er viel dazu beigetragen, die Wirkweise und Wirkung von Geistheilung zu erforschen und zu veranschaulichen. Wie Drossinakis sagt: „An der Wissenschaft kommt keiner vorbei.“

Das im Oktober 2017 von Drossinakis durchgeführte Experiment in der Akademie der Wissenschaften in Sofia, Bulgarien, an dem vier Universitätsprofessoren beteiligt waren, stellt wissenschaftlich nachvollziehbar die Wirkweise von Geistheilung auf Krebszellen in biologischen Systemen dar. Im Dezember wurde ein Experiment mit dem bulgarischen Wissenschaftler Prof. Dr. Ignat Ignatov über die Veränderung von Wassercluster durch Ferneinwirkung von Frankfurt nach Nagano, Japan durchgeführt. Die Veränderungen beweisen mit exzellenten Werten die Tatsache der Ferneinwirkung durch Geistheilung.

Das Ziel der IAWG ist es daher, die Phänomene der Geistheilung durch die Physik zu erklären und zu erforschen. Deshalb spricht Prof. Dr. h.  c. Drossinakis in Zusammenhang mit biologischen Systemen auch von der Gravitation, der allgemeinen Relativitätstheorie von Albert Einstein, der Quantenmechanik von Max Planck und der Thermodynamik von Boltzmann.

Laut der über 70 Jahre währenden Geistheiler-Erfahrung von Christos Drossinakis kann man bei allen Fehlfunktionen von biologischen Systemen von einem durch Stress jeglicher Form entstandenen Energiedefizit ausgehen. Bei Temperaturen zwischen 35,1 und 36,6 Grad Celsius sind die Funktionen des biologischen Systems optimal. Darüber oder darunter entstehen Fehlfunktionen des biologischen Systems, die in der Medizin als Krankheiten bezeichnet werden; in der Geistheilung spricht man von Energiedefizit oder Energieunverträglichkeit.

Praktische Übungen und Experimente

Bettina Maria Haller unterstützt die Teilnehmer des Jahrestrainings bei der Umsetzung der erworbenen Fähigkeiten in den praktischen Übungen. Hier wird die Zusammenarbeit mit der geistigen Welt, das Wissen um die Konstrukte der feinstofflichen Körper, der Meridiane und Chakren, sowie um die Kraft der Gedanken und die Anwendung der Wissenschaft von Karma, des Wissens von Ursache und Wirkung, vermittelt.

Alle die am Jahrestraining teilnehmen erhalten Gelegenheit, auf der experimentellen Woche auf der Insel Evia ihre erworbenen Fähigkeiten durch verschiedene wissenschaftliche Messungen zu überprüfen. Dadurch trägt jeder etwas zum großen Ziel der Erforschung der Wirkweise von Geistheilung bei. Wir sind stolz darauf, dass alle Mitglieder der IAWG-Familie bei den wissenschaftlichen Experimenten meist mit phänomenalen Ergebnissen die Möglichkeiten der Geistheilung und ihre Wirkweise unter Beweis stellen.

Bettina Maria Haller

Mehr Informationen unter:
www.heilerschule-drossinakis.de
Telefonisch unter: 0049/69 30 4177
oder 0043/664/4607654

Mehr lesen in VISIONEN?

Dieser Teaser zeigt einen kleinen Ausschnitt der Februar/März-Ausgabe. Das neue Heft ist ab sofort am Kiosk erhältlich oder kann gleich hier bestellt werden. Die digitale Ausgabe finden Sie gleich hier – viel Freude und Inspiration beim Schmökern!

FOTO: Christos Drossinakis

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant!

Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

Visionen Newsletter abonnieren

nach oben