Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Wir lieben ihre Rezepte. Unser Kühlschrank ist voll ge packt mit bunten und schmack haften Zutaten – und fertig zubereiteten Maronenknödeln mit Rote-Beete-Sauce und Koriander- Chili-Kartoffeln, Linsenplätzchen und Zucchini-Aprikosen-Köfte, Zitronentörtchen und Auberginen- Nuggets – alles vegan.

Tanja, das ist meine Frau, und ich, wir befinden uns im Vegan-Rausch. Tanja kocht, ich kaufe ein und räume auf: Gemüse, Tofu, Kräuter und Gewürze wie noch nie. Unsere Küche strahlt, wir strahlen und freuen uns  auf jedes Essen. Hauptverantwortlich dafür sind Rezepte, ihre Rezepte: Josita Hartanto leitet seit 2011 das Lucky Leek, das anerkannt beste vegane Restaurant in der veganen Metropole Berlin. Geboren ist  Josita in Karl-Marx-Stadt, gerade noch in der DDR. Weil ich einen indonesischen Vater habe, sind wir noch vor dem Mauerfall über Indonesien nach Westberlin geflohen.

Josita Hartanto

Zuchini-Lollipop

Die Füllung:
1 Zucchini
3 EL weiche Margarine
1½ TL Tomatenmark
2 EL Speisestärke
1 Spritzer Essig
¼ TL Salz
frischer Pfeffer aus der
Mühle (3 Umdrehungen)
½ TL Würz-Hefeflocken
(optional)

Die Panade:
2 EL Stärke
¼ TL Salz
2 EL Speisestärke
4 EL Wasser
4 EL Paniermehl
1 TL geschnittene
Petersilie
Öl zum Braten

1. Aus der Zucchini 8 etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
2. Mit einem Apfelausstecher (alternativ mit einem Mokkalöffel oder einem kleinen Messer) großzügig das Kerngehäuse kreisförmig ausstechen, sodass nur noch der äußere Rand mit etwas Fruchtfleisch übrig und genug Platz für die Füllung bleibt.
3. Alle Zutaten für die Füllung gut verrühren und die Zucchiniringe damit füllen.
1. Stärke & Salz vermischen.
2. Speisestärke und Wasser verrühren.
3. Das Paniermehl mit der geschnittenen Petersilie mischen.

1. Stärke & Salz vermischen.
2. Speisestärke und Wasser verrühren.
3. Das Paniermehl mit der geschnittenen Petersilie mischen.
4. Gefüllte Zucchiniringe nacheinander zuerst in der Stärke-Salz-Mischung, dann im „Kleber“ (Gemisch aus Stärke und Wasser) und schließlich im Kräuter-Paniermehl wenden.
5. In heißem Öl von beiden Seiten knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und auf Bambusspieße stecken.

TIPP:

Wer noch Füllung übrig hat, kann diese mit den Resten der Zucchini mischen und auf einem Toast im Ofen überbacken.

 

FOTO: NeunZehn Verlag - Josita Hartanto

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant!

Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

Visionen Newsletter abonnieren

nach oben