Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Nomen est omen: Kripanandamoyima bedeutet „die gnadenvolle verzeihende spirituelle Mutter“. 1948 in Zürich geboren, heißt sie mit bürgerlichem Namen Barbara Glauser-Rheingold.

1979 begegnete sie ihrem spirituellen Lehrer Dhiranandaji und wurde durch ihn in den ursprünglichen Kriya Yoga eingeweiht. Seit 1996 wirkt sie als Kriya Yoga-Lehrerin in Deutschland und der Schweiz. Nach Ausbildungen in psychologischer und vedischer Astrologie begleitet sie Menschen seit 1990 auch als Astrologin.

Welchen Beruf haben Sie gelernt?

Zuerst erlernte ich Hochbauzeichnerin, danach Weiterbildung zur Innenarchitektin. Ausbildung zur Dipl. Psych. Astrologin. 1996 als Kriya Yoga-Lehrerin autorisiert, und seit 2011 offizielle Nachfolgerin meines Lehrers Dhiranandaji.

In welchem Bereich sind Sie derzeit tätig?

Ich unterrichte Kriya Yoga, bin Astrologin, Ehefrau, Mutter und Großmutter von 7 Enkeln.

Was möchten Sie sein?

Genau das: Kriya Yoga-Lehrerin, Astrologin, Ehefrau, Mutter und Großmutter.

Was ist Ihr Lieblingsessen?

Frisches Obst, speziell Beeren, und Gemüse.

Sind Sie Vegetarier? Flexitarier? Veganer?

Ich lehne Fanatismus und Dogmatismus ab, aber persönlich esse ich kaum Fleisch.

Welche drei menschlichen bzw. spirituellen Werte sind Ihnen wichtig?

Achtsamkeit, Mitgefühl und Vergebung

Was ist Ihr Traum vom Glück?

In absoluter Einheit zu leben

Was wäre für Sie das größte Unglück?

Meine geistigen Fähigkeiten zu verlieren

Was bereitet Ihnen Bedenken oder Sorgen in Bezug auf den Planeten Erde oder die Menschheit?

Materialismus, Egoismus und Verantwortungslosigkeit der Menschen

Sind Sie karitativ oder ehrenamtlich engagiert? Wenn ja, wie bzw. wo?

Meine ganze Lebenskraft investiere ich in meine Aufgabe: die Unterstützung und Begleitung von Menschen.

Wann bzw. in welchem Alter haben Sie angefangen, sich für Spiritualität zu interessieren?

Bereits in der Kindheit, dann intensiver nach dem Unfalltod meines Bruders

Meditieren Sie? Wie? Seit wann?

Seit 1970, zuerst ohne Methode, dann Zen-Meditation und seit 1979 Kriya Yoga-Meditation

Was ist „Gott“ für Sie?

Das Absolute, Unendliche, Unfassbare in mir und außerhalb von mir

Wie möchten Sie sterben?

In absolutem Frieden und in vollem Bewusstsein

Und dann?

Ich hoffe, dass ich dann in die göttliche Heimat zurückkehren darf.

Was ist Ihre größte Schwäche bzw. Ihr größter Fehler?

Ungeduld

Was ist Ihre Strategie dagegen?

Weiterhin mich in Geduld üben, im Wissen darum, dass alles und auch jedes Individuum seine Zeit für seine Entwicklung benötigt.

Was machen Sie in Ihren Mußestunden?

Meditieren, lesen, spazieren gehen

Welche Vision haben Sie für die nächsten zehn Jahre?

Dass die Menschen vermehrt erkennen, dass sie nicht nur aus Körper und Intellekt bestehen. Dass sie sich vermehrt auch um ihre spirituelle Entwicklung kümmern. Und dass Materialismus, Fanatismus und Egoismus durch Mitgefühl, Toleranz und Liebe abgelöst werden.

Was sind für Sie die wichtigsten Projekte für dieses Jahr?

Meine Nachfolge weiter vorzubereiten

Inspiration & Information
www.kriya.ch

FOTO: gettyimages

Mehr VISIONEN?

Dieser Teaser zeigt einen kleinen Ausschnitt der Oktober/November-Ausgabe.

Hat es gefallen? Das neue Heft gleich hier bestellen.

Die digitale Ausgabe findest du gleich hier!

Du willst Visionen nicht verpassen? Dann ist das Abo genau richtig!
Viel Freude und Inspiration beim Schmökern!

Visionen Newsletter abonnieren

Herzlich willkommen bei VISIONEN!

Bewusst & nachhaltig gelebtes Leben im Hier und Jetzt liegt uns am Herzen, das möchten wir mit Dir teilen.

Als Dankeschön für Dein Interesse an unserem Newsletter schenken wir Dir € 5.- im visionen-shop

€ 5,-
Gutschein

 
Copyright © 2020 Magazin Visionen. Alle Rechte vorbehalten.
nach oben