Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Heilung Trauma Missbrauch

Die schamanische Heilerin Ilona Palucki hat eine Methode entwickelt, durch die viele Menschen in kürzester Zeit umfassend von den psychischen Folgen eines Traumas oder Missbrauchs geheilt werden konnten.

Ilona Palucki arbeitet seit über 10 Jahren als Heilerin und seit 25 Jahren als spiritueller Coach. Die Probleme vieler ihrer Klienten ergaben sich aus Traumata oder körperlichem und psychischem Missbrauch in der Vergangenheit. So wurde sie zur Expertin auf diesem Gebiet und sie entwickelte aus Elementen diverser Heilmethoden die Palucki Fundamental Healing Methode. Dabei werden die tiefsten Schichten des Unterbewussten und der Körpererinnerung erreicht und ausgeglichen. Jedes Trauma wird einzeln betrachtet und in je einer Sitzung aufgelöst.

Selbst Jahrzehnte nach einem traumatischen Erlebnis oder Missbrauch ist es mit dieser Tiefen-Seelenheilarbeit möglich, innere seelische Ausgeglichenheit zu finden.

Auch Klienten, die zu Beginn der Sitzung große Bedenken oder Angst haben, kann sie mit Empathie und mit ihrer langjährigen Erfahrung erreichen.

Die Fundamental Healing Methode

Alles, was wir erleben, manifestiert sich in unseren Muskeln, Organen und Zellen in Form von Information und Energie. Bei negativen Erlebnissen wie Traumata und Missbrauch sind es – vereinfacht gesagt – blockierende Informationen und Energien, die Körper und Seele in Ungleichgewicht bringen. Ilona Palucki kann diese Energien wahrnehmen und das Gleichgewicht wiederherstellen.

Das Hauptwerkzeug der Fundamental Healing Methode ist die Palucki Breathing Technik. Durch diese Atemtechnik kommen die Klienten in einen psychosomatischen Zustand, in dem Erinnerungen und mentale Bilder ins Bewusstsein aufsteigen und eine erhöhte körperliche Wahrnehmung eintritt. Die Klienten müssen dabei nicht noch einmal das komplette Trauma oder den Missbrauch erleben, sondern sich lediglich kurz dem damit verbundenen Gefühl annähern.

Aufgrund ihrer Fähigkeit, feinstoffliche Ebenen zu sehen und den Energiekörper detailliert wahrzunehmen, kann Ilona Palucki an den Bildern teilhaben, die in dem Klienten aufsteigen, oder ihn auf Bilder aufmerksam machen, die in Zusammenhang mit dem Problem stehen könnten. So finden der Klient und sie in gemeinsamer Arbeit zu den Ursachen.

Nun werden diese Erlebnisse über die Atmung und bestimmte psychologische Hebel sehr differenziert Stück für Stück herausgearbeitet und losgelassen. Die Klienten spüren das unmittelbar als Erleichterung und Befreiung.

Am Ende der Sitzung bleiben von dem erlebten Trauma oder Missbrauch nur noch bildliche Erinnerungen, mit denen keine Emotionen oder körperlichen Empfindungen mehr verbunden sind. Die Klienten gehen mit einem nachhaltigen Gefühl des inneren Friedens, der Harmonie und Ruhe aus der Sitzung.

Eine Sitzung dauert zwischen zwei und drei Stunden. Ilona Palucki kümmert sich auch im Nachgang um ihre Klienten, erkundigt sich über einen Zeitraum von sechs Monaten immer wieder nach dem Befinden und den Entwicklungen im Leben. Dieses Coaching stellt sicher, dass das Empfinden der Heilung in die allgemeine Wahrnehmung des Klienten integriert wird.

Ein Fallbeispiel

Eva, eine Frau von circa 50 Jahren, war ab dem zweiten Lebensjahr viele Jahre von ihrem Großvater missbraucht worden. Die Familie wusste davon, schaute aber weg. Darunter litt sie 48 Jahre lang. Ein paar Wochen nach einer Kur kam sie eher zufällig zu Ilona Palucki. Am Anfang war sie sehr aufgeregt und hatte große Angst, an die schlimmen Gefühle heranzugehen. Durch die Atemtechnik erreichte sie Stück für Stück mehr Befreiung und dadurch wiederum Mut, an das Thema heranzugehen. Als der Bauch und Nabelbereich mit der Atmung angesprochen wurden, nahm die Intensität ihrer Empfindungen zu und sie begann sich zu schütteln. Bei Missbrauch fühlt das Opfer typischerweise auch eigene Schuld, und es ist notwendig, diese mittels bestimmter Techniken aufzulösen. Als das geschafft war, konnte es weitergehen.

Schließlich sieht es für Ilona vor ihrem geistigen Auge so aus, als wenn um Eva herum haufenweise Kieselsteine liegen. Dann sieht sie plötzlich Knie und diese sind offen und blutig. Auf Nachfragen hin bestätigte die Klientin, dass sie während des Missbrauchs oft auf den Knien sitzen musste. Der Nagel war auf den Kopf getroffen: Hier waren wesentliche Anteile des Traumas abgespeichert. So erkannt, konnten diese Anteile nun wiederum aufgelöst werden. Schließlich traten weitere Abspeicherungen in den Waden hervor. Innerhalb von nur zwei Stunden schafften sie es, die Rückstände des Traumas vollkommen aufzulösen.

Eva beschreibt die Arbeit mit Ilona wie folgt: „Durch Ihr Verstehen und Mich-Erkennen vom ersten Moment an fühlte ich mich bei Ihnen richtig aufgehoben und geborgen. Was Psychotherapien und zwei Aufenthalte in einer Trauma-Klinik nicht fertiggebracht hatten, haben Sie umgehend beim Namen genannt und mit mir sehr liebevoll bearbeitet. Ich konnte schnell befreit lachen – endlich! Eine unbeschreibliche Last ist von mir abgefallen. Mein Mann und ich sind Ihnen unglaublich dankbar. Ich bin ein nahezu glücklicher Mensch geworden. Ich weiß erst jetzt, wie sich Freiheit und Glück anfühlt.“

Sich seinen Traumata zu stellen, ist eine große Herausforderung. Aber diese Herausforderung ist lösbar, und sie zu überwinden bedeutet eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Es lohnt sich immer, sich auf diese Arbeit einzulassen.

Ilona Palucki praktiziert in ihrem „Spa für mentale Gesundheit und Sinnfindung“ in der Provence. Sie ist aber auch in Europa, Asien und den USA für die Arbeit mit Klienten unterwegs.

Info und Kontakt: www.palucki.com
Ilona Palucki, Spa für mentale Gesundheit,
Le Luc, Frankreich
Tel +33 4 9447 9407
healing EP_AT palucki EP_DOT com

Ilona Palucki

FOTO:

Wir hoffen, Sie finden diese Vorschau auf den Artikel aus dem Magazin VISIONEN interessant! Es würde uns sehr freuen, Sie als neuen Abonnenten des Magazins begrüßen zu dürfen.

Heft bestellen

Visionen Newsletter abonnieren

nach oben