Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Ein Thema – sechs Facetten

Ein wesentlicher Aspekt spirituellen Lebens, welches das göttliche Sein als Ziel hat, ist eine Persönlichkeit, die dieses Sein aus Erfahrung kennt und verkörpert. Leider sind diese Persönlichkeiten eine Seltenheit.

Mit Kurt Derungs auf Forschungsreise in die Bretagne und die Schwäbische Alb

Wie erkenne ich einen heiligen Berg oder Hain, was können mir bestimmte Merkmale in einer Landschaft sagen, wie verbinde ich mich überhaupt wieder stärker mit der Natur? Im VISIONEN-Interview gibt der Schweizer Ethnologe und Reiseführer Kurt Derungs erhellende Antworten.

Die sieben Geschenke des Älterwerdens

Älter zu werden bringt neben den offensichtlichen Einschränkungen auch große Chancen mit sich. Nach Jahrzehnten der Berufstätigkeit und Arbeit für die Familie haben Senioren die Freiheit, dem Leben auf neue Weise Sinn, Schönheit und spirituelle Tiefe zu verleihen. Die Benediktinerin Joan Chittister, selbst 78 Jahre alt, beschreibt sieben Aspekte dieser kreativen Aufgabe.

WO FO(E)RDERT SIE SATURN?

Durch seine Häuserstellung in unserem Horoskop macht der Jahresregent Saturn uns 2014 den Karma-Bereich bewusst, wo es Zeit ist, anders mit Ängsten und Schattenanteilen umzugehen. Er beeinflusst auch das Haus, das im Zeichen Steinbock steht.

Spirituelle Wegweisungen, meisterhaft erteilt

Die menschliche Seele wurde in die Welt gesandt, um das Schauspiel des Lebens zu betrachten. Doch sie verlor sich so sehr darin, dass sie ihre wahre Heimat vergaß. Um dorthin zurück zu finden, muss sie sich wieder auf ihren Ursprung besinnen.

Jenseits-Erfahrungen – meisterhaft erklärt

Menschen mit mystischer Erfahrung erkennen in Nahtod-Berichten Wohlbekanntes wieder: Sie können dergleichen täglich erleben. Lichtvisionen in personaler, menschlicher Form kommt dabei eine ganz besondere Rolle zu.

Paul J. Kohtes findet bei Meister Eckhart praktische Lebensmodelle für heute

n seinem aktuellen Buch macht der bekannte Zen-Lehrer, Coach und Mitbegründer der Meister-Eckhart- Gesellschaft aus 33 Aussagen des Mystikers „33 Tore zum guten Leben“. VISIONEN öffnet zwei davon.

Eugen Staub auf dem Weg des Zen

Wer Eugen Staub begegnet, trifft auf ein „Sonntagskind“ – sagt er selbst. Leuchtende blau-grüne Augen, ein offener Blick, herzliches Willkommen, ein Mann mit Engagement und Begeisterungskraft. Doch Eugen Staub ist nicht alles in den Schoß gefallen. Um die 40 erwischt auch ihn die Sinnfrage. Alles ist gelungen: die Partnerschaft, seine drei Kinder, Erfolg im Beruf, ein vorzeigbares Heim, sieben Marathons absolviert, Freunde, was man zu einem guten Leben braucht. Dahinein dann doch die Frage: War’s das? Erschöpft vom Laufen – nicht grade im Hamsterrad, aber doch auf dem Laufband des Erreichenwollens. „Ich hatte eine tiefgreifende Sehnsucht nach ich weiß nicht was“, erzählt Staub.

Ein Hamburger Musiktheater setzt sich für mehr Mitmenschlichkeit ein

Turid Müller, Gründerin vom Theater Wendemut spricht im VISIONEN-Interview über Tabus, Gesellschaft, Gesundheit und über die verwandelnde Kraft von Geschichten

NEUE KUNST-SERIE: Visionen und Lebensmodelle (TEIL 1)

Ein wichtiger Aspekt von Kunst ist, den Betrachter zu inspirieren. Womöglich sogar zu einer neuen Art zu leben. In dieser neuen Visionenserie geht es genau darum. Zunächst ein historischer Streifzug.

Visionäres Lebensmodell

Der Sprung, vor dem wir als Menschheit stehen, ist ein in der uns bekannten Geschichte noch nie dagewesener. So viele von uns erwachen aus der Illusion der Getrenntheit. Dieser Separatismus, der das Leben isoliert und in Boxen sperrt, ja, die gesamte Vorstellung einer objektiven Welt, die wie ein Uhrwerk nach Ursache-Wirkungs- Mechanismen funktionieren könnte, erweist sich als ein Experiment, dessen Ende naht. Gott sei Dank. Denn es hat uns direkt an den Abgrund geführt.

SERIE: Saturn auf den Achsen 3

„Mit Saturns bremsenden Energien im 7. Haus sollen wir durch einen Partner lernen, dauerhaft Verantwortung zu übernehmen. Auf dem DC erzeugt er ein starkes gemeinsames Band, damit auch stürmische Zeiten ruhig und sicher durchlebt werden können.“

Visionen Newsletter abonnieren

nach oben