Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Schwelgen in der Schwemme

Die aktuelle Apfelschwemme macht Lust und Laune, die paradiesische Frucht auf jede erdenkliche Art zu genießen.

Brigitte Schweis ist Sterbebegleiterin. In ihren Gemälden bringt sie tiefe innere Bilder zum Ausdruck, die Wandlungen im Lebenszyklus darstellen. Im VISIONENInterview erläutert sie ihre Einstellung zum Tod und wie Kunsterfahrung in der Nähe des Todes unser Leben wandeln und bereichern kann.

Im Gespräch mit Franz Schmaus, dem Gründer des Myko Troph Instituts für Ernährungs- und Pilzheilkunde

Die Heilkraft der Pilze ist im asiatischen Raum seit über 4000 Jahren bekannt. Hierzulande ist die Mykotherapie (Pilzheilkunde) noch eine recht junge Disziplin. Doch das Interesse daran wächst. Dies nicht zuletzt durch den unermüdlichen Einsatz des von dem Agrarwissenschaftler und Pilzexperten Franz Schmaus gegründeten Myko Troph Instituts. Im hessischen Limeshain gelegen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mykotherapie u.a. durch Heilpraktiker - Schulungen als Naturheilverfahren in Europa zu etablieren.

Im Gespräch mit dem Poeten und Schrift steller Hans Kruppa

Seit über zwei Jahrzehnten veröffentlicht der Bremer Autor Hans Kruppa erfolgreich Lyrik, Kurzgeschichten und Romane. Gerade seine Poesie ist so berührend und treffend formuliert, dass sie nicht wenigen Menschen in verschiedensten Lebenssituationen geholfen hat. Sei es, dass Kruppas Worte Trost spenden, Kraft geben, Mut machen oder einfach nur das Leben bejahen. Kürzlich erschien sein neues Werk Das kleine Buch der großen Hilfe. Der Titel ist Programm, denn das Buch hat eine besondere Entstehungsgeschichte, wie Hans Kruppa im Gespräch mit VISIONEN verrät.

Die vierte Heilungsregel lautet: Heilung erfolgt, wenn die geistig-seelische Verfassung sich verbessert, auch bei anhaltender, sich verschlechternder oder unheilbarer körperlicher Symptomatik. Dann findet ein befreiender Bewusstseinswandel statt.

Vom Orakelplatz zum erquickenden Heilwasser. Ein Ausflug ins Berchtesgadener Land

In ihrem Buch „Heilige Quellen in Oberbayern“ beschreibt Dorothea Steinbacher sechzig der kulturhistorisch wichtigsten Quellen. Die hier dargestellte Irlmaierquelle bei Berchtesgaden wurde erst 1976 entdeckt.

Ein Thema – sechs Facetten

Im Angesicht des Todes kommt weltliche Klugheit an ihr Ende. Seine Kunde hält für jeden Einsichten bereit. Niemand entzieht sich der Konsequenz des Todes.

Wie Sterben erträglich wird

Erst seit einigen Jahrzehnten gibt es Hospizdienste, die Sterbende professionell betreuen – ambulant zuhause oder stationär in einem Heim. Ulrich Rützel schildert im VISIONEN-Interview seine Erfahrungen als ehrenamtlicher Sterbebegleiter.

Dem Zell-Bewusstsein vertrauen

Sri Aurobindo (1872-1950), hier im Gespräch mit Vertrauten, war einer der großen spirituellen Lehrer und ost-westlichen Brückenbauer des 20. Jahrhunderts. Sein „Integraler Yoga“ zielte auf die Herabkunft des Göttlichen in die irdische Inkarnation.

Was Nahtoderlebnisse und Träume über das Jenseits sagen

Was bedeutet die christliche Botschaft der Auferstehung, wofür stehen die Erfahrungen von Licht und die Begegnung mit Verstorbenen? Willy Peter Müller teilt seine Recherchen und Überlegungen mit.

Heikle Esser – kluge Esser?

Nicht jedem tut jedes Essen gut. Heikle Esser ecken in der Familie oft an. Dabei haben viele nur eine sehr gute Verbindung zur Weisheit ihres Körpers. Ihre Somatische Intelligenz sagt ihnen, was sie (nicht) essen sollen.

Die Aura als Schnitt stelle für Physik und Metaphysik, Transzendenz und irdisches Dasein

Der menschliche Körper ist allein schon als physisches Phänomen ein wahres Wunderwerk der Schöpfung. Noch Wunder-voller ist die Aura, das feinstoffliche Energie- und Informationsfeld, das diesem zugrunde liegt. Aurélienne Dauguet erläutert in ihrem Beitrag die Gesetzmäßigkeiten der Aura und den praktischen Nutzen des Aura-Lesens.

Visionen Newsletter abonnieren

nach oben